Mit Baby ins Büro

by , on
Jan 28, 2021

Acht Wochen nach der Geburt wieder in den Job einsteigen?! Was andere für verrückt halten, hat Marlene Zscherper nicht bereut. Die Zweifach-Mama und Wirtschaftsreferentin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen verrät uns im Interview, wie`s läuft.

Wie sich der Tausendsassa für Hannover entschied

by , on
Jan 21, 2021

Can Lewandowski war mal Bänker, dann studierte er Wirtschaftswissenschaften und heute? Heute ist er Co-Founder der nachhaltigen Startups Avoidwaste und Crafting Future. Die Unternehmen vertreiben nachhaltige Produkte, um Müll zu vermeiden und den Wertstoffkreislauf nach vorne zu bringen. Sowohl an Privatkunden als auch Unternehmen. Mittlerweile auch mit einer Reihe von eigenen Artikeln. Und das in Hannover? Can führte lange eine On-Off-Beziehung mit der Stadt. Was ihn schließlich zum Bleiben veranlasst hat, erzählt er uns im Havfen.

Büro ist gar nicht so schlimm, wenn man das Richtige tut

by , on
Dez 10, 2020

Seit Heidi Seksts denken kann, ist sie Mitglied in einem Kanuverein, zunächst beim RSV Hannover, später bei der KG List. Dort wächst sie als Teil einer Gemeinschaft inmitten vieler Kinder im gleichen Alter auf. Von Butzen bauen auf dem Gelände über gemeinsame Abende im Bootshaus bis zu den ersten Anfängen im Kanupolo. Bis heute ist ein Großteil der damaligen Gruppe von Kindern dem Kanusport eng verbunden geblieben. Das hat Heidi geprägt. So sehr, dass sie heute auch beruflich sportlich unterwegs ist: In der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung betreut sie vor allem Sportvereine und deren Projekte. Warum das für Heidi eine Herzensaufgabe ist, erzählt sie uns bei Nieselregen und Nebel am Mittellandkanal.

Zwischen Bio-Tüll und manchmal Tränen

by , on
Dez 3, 2020

Rike Winterberg hatte bereits als kleines Kind den Traum einen eigenen Laden zu eröffnen – viele Jahre später wurde er mehrfach Wirklichkeit. Wie sie es als Modedesignerin zur Pionierin in Sachen nachhaltiger Brautmode geschafft hat, erzählte sie uns mit Maske und gebührendem Corona-Abstand.

Alles loco, oder was?

by , on
Nov 26, 2020

Sonne, Strand und Easy Living: Vom Fernweh gepackt zog es Joachim Klein und seine Frau Stephanie 2007 nach Australien. Als sie fünf Jahre später mit ihrem ersten Sohn im Gepäck zurück nach Deutschland kamen, vermissten sie nicht nur das entspannte Miteinander – sondern auch die australische Kaffeekultur. So reifte die Idee eines eigenen Cafés in der neuen Heimat Hannover.

„Ich bin eigentlich nur nach Hause gekommen“

by , on
Nov 19, 2020

Moderatorin, Autorin, Poetry-Slammerin, Role-Model: Schon als Kind stand Ninia LaGrande gern auf der Bühne und begeisterte mit ihrer ansteckend positiven Art. Heute verdient sie mit dieser Leidenschaft ihren Lebensunterhalt und nutzt ihre Bekanntheit für Herzensthemen wie Inklusion, Feminismus und Kultur.

Wo sind denn hier die Berge?

by , on
Nov 12, 2020

Kaiserschmarrn, Skilifte und Wiener Schmäh: Millionen Deutsche pilgern jedes Jahr zu unseren österreichischen Nachbarn und beneiden sie um ihre verwunschenen Winterlandschaften. Lisa Gremsl ging den anderen Weg: Der Liebe wegen zog sie vor drei Jahren zu uns in den hohen Norden und arbeitet als Product Owner bei LYNQTECH. Wie sie beim Wandern im Deister vergeblich die Berge suchte, erzählt sie uns im Interview.

Ende gut, alles gut

by , on
Nov 5, 2020

Michael Möhle ist 33, verlobt, hat einen festen Job und lebt am Stadtrand von Hannover in seinem Eigenheim. Ein solides Leben. Dass sich bei ihm am Ende immer alles zum Guten wendet, hat vor allem mit seiner positiven Einstellung zu tun. Erfahrt, warum auch der Griff ins Klo hierbei eine Rolle spielt. 

Die Rasen-Reporterin

by , on
Okt 29, 2020

Caroline Kettermann arbeitet bei Deutschlands bekanntestem Privatsender: RTL. Als Schülerin war ihr Traumjob eine Redakteursstelle beim Spiegel – und Hannover ganz sicher nicht die Stadt ihrer Wahl. Mittlerweile lebt sie seit 15 Jahren hier und ist absolut verliebt in unsere Landeshauptstadt. Hier findet sie die ultimative Entspannung, wenn sie Laub harkt und Setzlinge pflanzt.

Zwischen Handwerk und Kunst

by , on
Okt 22, 2020

Einen Tag war es gerade her, da hatte Friederike Rahlfes ihre Prüfung zur staatlich anerkannten Floristmeisterin bestanden, als sie das Schild im Schaufenster sah: Räumungsverkauf! Sie ging in das Geschäft an der Marienstraße und unterschrieb den Mietvertrag. Keine Standortanalyse, keine Konzept, keine Kreditzusage. Das war die Geburtsstunde von Milles Fleurs.

Folgt uns auf Instagram!

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.