… über 400.000 Menschen arbeiten in Hannover –
das sind mehr als 400.000 unterschiedliche Charaktere,
Lebensentwürfe, Geschichten. Hannover works!

by , on
Okt 10, 2019

Läuft in Hannover! Oder?

 

Über 400.000 Menschen arbeiten in Hannover – das sind mehr als 400.000 unterschiedliche Charaktere, Lebensentwürfe, Geschichten. Sie alle gehören zur niedersächsischen Landeshauptstadt: von der schrillen Friseurin über den liebenswerten Kindergärtner bis hin zum netten Kioskbesitzer um die Ecke. Doch was passiert eigentlich hinter den Kulissen? Wir reden mit Hannoveranern über ihre Liebe zur Stadt, die Herausforderungen in ihrem Job, was sie täglich antreibt. Hier plaudern sie aus dem Nähkästchen und erzählen an ihrem Arbeitsplatz all das, was sonst im hektischen Alltag oft verborgen bleibt. Geht mit uns auf Entdeckungstour und ihr werdet sehen: Hannover works!

Hannovers Straßen unter Strom

by , on
Sep 12, 2019

Erinnert ihr euch noch an den verheerenden Brand im denkmalgeschützten Parkhaus Osterstraße im Jahr 2017? Im E-Bike-Geschäft OrangeBikeConcept (OBC) von Dirk Fastabend explodierte ein Akku. Sein ganzer Laden glich einer Ruine. 1,5 Millionen Euro Schaden. Doch der Stehauf-Mann ließ sich davon nicht unterkriegen, baute sein Geschäft neu auf und zog im Frühjahr zurück in die frisch renovierten Räume. Dort lassen sich heute selbst Promis wie Mark Forster oder Ron-Robert Zieler blicken.      

Es ist ein Meister vom Himmel gefallen

by , on
Aug 29, 2019

Eine Ausbildung zum Bäcker brauchte Fuat Yakup nicht. Denn Der Handbäcker in Hannovers Südstadt ist seit 14 Jahren ein wahrer Selfmade-Man. Die Kunden lieben ihn und seine Backwaren – das verraten nicht zuletzt die meterlangen Schlangen vor dem Geschäft. „Es gibt Meister, die ihr Fach gelernt haben – und es gibt halt die geborenen Meister“, sagt er augenzwinkernd.

Der Speedy Gonzales für Möbeltransporte

by , on
Aug 8, 2019

„Vor sechs Jahren wollte ich eigentlich nur mal schnell ein Handy kaufen. Aber dann habe ich diesen großen, reduzierten Fernseher gesehen – super zum Playstation Zocken. Da musste ich einfach zuschlagen. Einziges Problem: Mein Auto war viel zu klein. Auch ins Großraumtaxi passte das gute Stück nicht rein. Eine Lieferung vom Händler dauerte zu lange und im Lager unterstellen konnte ich den Fernseher auch nicht, weil ich ihn sofort zum Mitnehmen gekauft hatte. Ich musste das Teil also irgendwie nach Hause kriegen – nur wie? Die Lösung war nach vielem hin und her letztendlich eine Autovermietung und ein guter Freund“, erzählt Joseph Botros. Eine Notsituation, die den gelernten Speditionskaufmann auf eine Idee brachte und schließlich zum Geschäftsführer vom Möbeltaxi Hannover machte. 

Immobilien im Herzen (der Stadt)

by , on
Jun 20, 2019

Als seine Eltern vor vielen Jahren beschlossen, Hannover den Rücken zu kehren und ein Einfamilienhaus in Wunstorf zu kaufen, war René Becker – damals Grundschüler – sofort Feuer und Flamme. Zu jeder Besichtigung wollte er mit, sich die unterschiedlichen Immobilien anschauen. Und diese Leidenschaft hat sich der 31-Jährige bis heute beibehalten. Inzwischen ist der Immobilienmakler zurück in seiner Heimatstadt Hannover und seit drei Jahren mit Mehrwertmakler Immobilien selbstständig. Selbstständig heißt: Er managt das Unternehmen noch komplett alleine – von Besichtigungsterminen über Büroarbeit bis zu Behördengängen.

Morgens Zahnarzt, abends Pilot

by , on
Jun 6, 2019

Abgehoben? Das ist Dr. Gerald Schillig nur am Wochenende. Denn dann geht es für den Zahnarzt aus Hannover nach Prophylaxe, Zahnreinigung und OP ab ins Flugzeug. Und zwar auf den Pilotensitz. Fliegen als Hobby – ein Ausgleich zu seiner Arbeit in der Zahnklinik PODBI344, direkt an der Noltemeyerbrücke. „Vielleicht wäre ich sogar Pilot geworden, wenn ich den Flugschein früher gemacht hätte. Aber jetzt bin ich schon seit 26 Jahren Zahnarzt und für mich ist der Beruf die perfekte Symbiose aus Handwerk und geistigem Hintergrund“, erzählt er. Wir haben uns in die Nähe von Bohrer und Spritze gewagt.

Petra sorgt für Durchblick

by , on
Mai 23, 2019

„Augenoptiker – das sind nicht nur die netten Mädels und Jungs im Laden. Das ist richtiges Handwerk, wo es auch mal laut zugeht“, erzählt Petra Müller. Und sie muss es wissen. Als Augenoptikerin mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung bearbeitet sie zusammen mit ihren Kollegen bei becker+flöge täglich rund 400 Brillengläser für 30 Filialen in Hannover und Umgebung. Bearbeiten, das heißt Gläser bestellen, Form und Stärke kontrollieren, schleifen, in die Fassung einsetzen und vieles mehr. Warum Sonderwünsche ihr dabei am meisten Spaß machen, hat Petra uns in der Werkstatt in der Lister Meile erzählt.

Ein Kfz-Meister mit Modelqualitäten

by , on
Mai 9, 2019

Oliver Giesecke begrüßt seine Kunden per Umarmung. Mit seinen Kollegen pflegt er einen lockeren Ton. Und auch bei Marketingaktionen ist sich der Kraftfahrzeugtechnikermeister bei Vergölst nicht zu schade, auch mal sein Gesicht in die Kamera zu halten. Der Werkstattbesuch in seinem Fachbetrieb in Laatzen wurde so auch für uns alles andere als zum lästigen Pflichttermin.

30 Jahre für die Musik

by , on
Nov 8, 2018

Als Kind hat er nur Sport gemacht. Als Jugendlicher schließlich Werkzeugmacher gelernt. Und geworden ist er… Musiker. Brotlose Kunst? Keineswegs! Inzwischen ist Dirk Kalbitzer mit rund 80 eigenen Veranstaltungen pro Jahr weltweit unterwegs und hat sich damit einen Traum verwirklicht. „Ich verbinde das Angenehme mit dem Nützlichen“, erzählt der Hannoveraner. Bei Auftritten im Ausland wird schon mal ein Urlaub drangehängt und da auch seine Frau Ute musikalisch mit an Bord ist, kann er all das gemeinsam mit seiner besseren Hälfte erleben. Uns erzählt er von den Vorzügen, sein eigener Herr zu sein…

Kampfkunst als zweites Standbein

by , on
Okt 18, 2018

Johannes Kuhs lässt gerne mal die Fäuste fliegen. Klingt nach einem Typen, dem man nachts nicht alleine auf der Straße begegnen möchte? Weit gefehlt! Denn Wing Tsun ist eine Kampfkunst, die vor allem auf Selbstverteidigung ausgerichtet ist – und Johannes unterrichtet sie. Bis zu acht Stunden pro Woche steht der Wahlhannoveraner neben seinem Hauptberuf als Krankenpfleger in der Kampfkunstschule WT Dynamics und gibt das Wissen und die Techniken an seine Schüler weiter. Warum ein Krankenpfleger nach Dienstschluss nicht lieber die Füße hochlegt, erzählt er uns…

Folgt uns auf Instagram!