Ihr habt eine Geschäftsidee samt Businessplan und wollt euch damit selbstverwirklichen? Henning Schiel weiß, ob und wie es weiter geht. Als Gründungsberater bei der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) unterstützt er Jungunternehmer – sowohl beim Start ins Geschäftsleben als auch in Krisenmomenten. In Zeiten von Corona eine nervenaufreibende Aufgabe.

Sein Telefon klingelt nonstop: ein kleines Reisebüro, bei dem alle Buchungen storniert werden. Ein Messebauer, der durch die Absage der Hannover Messe alle Aufträge verloren hat. Ein Gastronom, dem die Einnahmen fehlen. Sie alle haben Panik. Sie alle suchen in der Coronakrise händeringend Hilfe, um sich und ihren Betrieb über Wasser zu halten. Da sind Sie bei Henning an der richtigen Adresse.

Er kennt sich aus mit staatlichen Zuschüssen, Soforthilfe oder Kreditmöglichkeiten. Er versucht ihnen zur Seite zu stehen. Er weiß, was möglich ist … aber leider eben auch, was nicht: „Ich gebe mein Bestes, aber die Situation ist wirklich hart im Moment und die Aussichten sind eher trübe“, sagt der 43-jährige. „Am anderen Ende der Leitung sind Leute, bei denen die Existenz in die Brüche geht. Das geht an niemandem spurlos vorbei.“

Vor allem nicht, wenn man sonst eher dazu beiträgt, die Menschen bei ihrem Gründungsvorhaben zu unterstützen. „Ich habe normalerweise einen sehr abwechslungsreichen und erfrischenden Job“, erklärt der gelernte Bankkaufmann und studierte Wirtschaftsjurist. Dazu gehört zwar auch die Beratung von Unternehmen in Krisenmomenten, aber ebenfalls Gespräche zu Unternehmensnachfolgen oder Businessplänen für Start-ups. „Man muss sich immer wieder auf die neue Situation und die unterschiedlichen Menschen einstellen. Es wird nie langweilig. Und es macht mir Freude zu sehen, mit welch guten Geschäftsideen die Hannoveraner immer wieder auf mich zukommen.“

Er selbst ist übrigens seit 2008 in Hannover – zugezogen aus Braunschweig. In Fußballkreisen herrscht zwischen diesen Städten eine große Rivalität, weswegen er sich von den 96-Fans in seiner Hobbymannschaft, aber auch von denen in seiner Skatrunde immer mal wieder Sprüche anhören muss: „Das gehört dazu. Ich kann damit gut umgehen und lache drüber“, schmunzelt Henning. „In Zeiten von Corona freue ich mich sogar schon wieder auf die Zeit, wo wir keine anderen Probleme mehr haben als Fußball und ein paar Witze auf meine Kosten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns auf Instagram!