Ganze 14 Quadratmeter misst ihr Reich, das die ganze Welt bedeutet: Seit 33 Jahren ist Birgit Helmold Geschäftsführerin der Travel Box am Weißekreuzplatz – einem Glaspavillon, in dem die ausgebildete Reiseverkehrskauffrau und ihre Kollegin Anika Warnecke für den gewünschten Tapetenwechsel ihrer Kunden sorgen.

Wohin der Hannoveraner gewöhnlich reist? „Natürlich gehört auch Mallorca dazu“, berichtet Birgit. „Beliebt sind generell Spanien, Griechenland und die Türkei sowie im Winter Ziele wie Asien und Ägypten.“ Hauptsache in die Sonne. Eine Spezialität der Travel Box: preiswerte Flüge finden – weltweit. Damit die Kunden bei ihrem Wunschbudget bleiben können, suchen Birgit und ihre Kollegin auch schon mal etwas länger nach dem passenden Angebot. Besondere Wünsche gilt es manchmal auch zu erfüllen: „Wir haben zum Beispiel einen Stammkunden, einen Musiker, der immer mit seinem Cello reist“, erzählt Birgit. „Weil es ein wertvolles Instrument ist, gibt er es nicht als Gepäckstück auf und bucht jedes Mal für zwei Personen. Das sorgt regelmäßig für Verwunderung bei den Fluggesellschaften, wenn ‚Cello‘ auf dem Ticket steht.“

Birgit hat gerne mit Menschen zu tun. „Wir hören hier so einige Geschichten und sind manchmal tatsächlich auch ein bisschen Seelsorger. Aber das ist das Schöne an dem Job: Es wird nie langweilig.“ Für ihre Bemühungen gibt es oft positive Rückmeldungen von den Kunden. „Die kommen dann auch mal vorbei und berichten von der Reise.“ Einsam wird es in dem Glaspavillon sowieso nicht. Es hängen zwar zahlreiche Reiseangebote an den Glaswänden, aber man kann gut auf die Lister Meile blicken – und in die Travel Box. Immer mal wieder winkt Birgit Passanten zu, die sie kennt. „An Sozialkontakten mangelt es uns nicht“, gibt sie zu und holt sich für eine kleine Pause einen Kaffee aus dem gegenüberliegenden Café.

Ein- bis zweimal im Jahr verreist die Reisespezialistin selbst. „Jetzt war ich gerade auf Sardinien und habe einige Tipps auf Lager.“ Birgit ist gebürtige Hannoveranerin und wollte nie an einen anderen Ort ziehen. „Ich finde unsere Stadt super toll. Es ist wie ein großes Dorf, ständig trifft man Leute, die man kennt und es gibt hier so viele Angebote – musikalisch und kulturell.“ Wohin sie aber unbedingt noch einmal selbst reisen möchte: „Auf die Seychellen. Und einen Wellnessurlaub auf Sri Lanka machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns auf Instagram!