Ein Busfahrer wie jeder andere? Nein! Wenn er durch Hannovers Straßen fährt, erregt er mit seinem Fahrzeug Aufmerksamkeit – ganz besonders bei den Fußballfans. Seinen Job gibt es insgesamt nur 18-mal in Deutschland. Mirko Liesebach-Moritz ist der Busfahrer von Fußballbundesligist Hannover 96. Es gibt sicher einige unter euch, die sofort mit ihm tauschen würden. Uns hat er erzählt, dass mit seinem Job auch einige Herausforderungen verbunden sind …

 

1997 hat er bei der Üstra eine Ausbildung zum Busfahrer begonnen und fuhr die ersten Jahre ganz normal die Stadtbusse wie die Linie 100, 121 und die 134. Als Hannover 96 in der Saison 2000 einen neuen Busfahrer suchte, fragte der Verein Unterstützung bei der Üstra an. Die Wahl fiel auf ihn. „Es wollte einfach kein anderer machen“, sagt er und lacht. Seitdem ist Mirko Liesebach-Moritz Teil der Bundesligateams, zusammen mit Torwarttrainer Jörg Sievers inzwischen der Dienstälteste der Mannschaft, und bezeichnet seine Tätigkeit als seinen Traumjob. „Klar, es ist toll, zum Team zu gehören“, sagt er. „Ich esse im gleichen Raum und übernachte im gleichen Hotel. Aber man trägt auch eine enorme Verantwortung.“

 

Nicht nur, dass er als Fahrer die Mannschaft Wochenende für Wochenende sicher ans Ziel bringen muss. Als Repräsentant des Vereins sollte er sich auch stets professionell verhalten. „Ich kann als 96-Busfahrer nicht laut fluchen, nur weil mich ein Auto auf der Autobahn ausbremst, um ein Foto zu machen“, erklärt er. „Da heißt es Ruhe bewahren und nett lächeln.“ Aber darin hat der gebürtige Stralsunder mittlerweile Übung. Denn: Nicht in jeder Stadt wird er mit seinem Bus so begeistert empfangen wie in Hannover. „Mittelfinger oder spucken sind der ganz normale Wahnsinn, wenn du ins gegnerische Stadion fährst“, erzählt er. „Mein Highlight war, als mir einer seinen nackten Hintern entgegenstreckte. Aber auch das nehme ich nicht persönlich. Das gehört zum Job dazu.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns auf Instagram!